Fruchtbarkeit für Kinderwunsch steigern

Leave a comment

Bei den deutschen Männern sind laut Schätzungen bis zu 1,5 Millionen Männer von der Zeugungsschwäche betroffen und einige Paare mit dem Kinderwunsch leiden darunter. Nicht selten können schon einfache Mittel bei den Männern helfen und den Samenfäden kann bereits nach etwa zwei Monaten mit der gesünderen Lebensführung geholfen werden. Die Zeugungsfähigkeit lässt sich somit mit nützlichen Tipps einfach steigern.

Kinderwunsch: Störche tragen Kind

Die heutige Zeit

Verglichen zu den Männern vor fünfzig Jahren haben Männer von dem heutigen Kulturkreis nur noch 50 Prozent der Spermien. Bei einem Milliliter Ejakulat ist die Anzahl der 113 Millionen Samenzellen im Schnitt auf nur noch 67 Millionen gesunken. Schon im Jahr 1992 konnten die Menschen mit dieser Aussage geschockt werden. Die Weltgesundheitsorganisation gibt an, dass die Mindestquote für die Fortpflanzungstätigkeit bei 15 bis 20 Millionen Samenzellen liegt. Für die Partnerin soll es schon bei unter vierzig Millionen schwierig mit der Schwangerschaft werden. Es hat jedoch nicht nur die Anzahl nachgelassen, sondern auch die Qualität.

Die Gründe für die Zeugungsunfähigkeit

Kinderwunsch trotz ZeugungsunfähigkeitNicht selten ist die Zeugungsunfähigkeit angeboren, doch sie kann auch erworben werden. Bei der angeborenen Zeugungsunfähigkeit ist der Hodenhochstand die häufigste Ursache. Wenn hier die Erkenntnis und Behandlung im ersten Lebensjahr erfolgt, können später nicht mehr Kinder auf dem klassischen Weg gezeugt werden. Zur Überwärmung von den Hoden führen hier oft Krampfadern und damit wird das Keimgewebe geschädigt. Oft folgen auch Hormonstörungen und Entzündungen der Samenwege. Bei dem unerfüllten Kinderwunsch darf auch der psychische Stress nicht unterschätzt werden und auch die Spätfolgen von Mumps können eine Rolle spielen. Wer nicht direkt eine Ursache ausmachen kann, der sollte die Lebensgewohnheiten prüfen. Zum Teil werden auch einige Spermienkiller gefunden, die sich negativ auswirken. Bei Nikotin beispielsweise wird das Erbgut der Spermien durch die Schadstoffe geschädigt. Die Fruchtbarkeit von dem Sohn wird bereits verringert, wenn die Mütter bei der Schwangerschaft rauchen. Nicht selten gibt es weniger Spermien und kleinere Hoden. Auch wichtig für die Spermienqualität ist die richtige Ernährung. Ein gesundes Sperma liegt vor mit gesunder Ernährung wie Gemüse, Obst, helles Fleisch, Fisch und Vollkornprodukte. Bei der Spermaproduktion ist Testosteron ein entscheidender Stoff. Es gibt gewisse Medikamente, wo der Körper kaum Testosteron ausschüttet und so anabole Steroide und Antidepressiva. Auch negativ ist Übergewicht, denn die Fruchtbarkeit wird durch zu hohes Gewicht reduziert. Meist ist bei übergewichtigen Männern der Hormonspiegel niedrig. Die Hormontemperatur ist ebenfalls wichtig, weil Spermien die Temperatur von etwa 2 bis 3 Grad unterhalb von der Körpertemperatur benötigen. Die Spermaproduktion leidet, wenn das Kühlsystem von den Hoden durch enge Unterhosen, Vollbäder oder langes Sitzen durcheinander kommt.

Die Fruchtbarkeit steigern

Schwangere Frau am MeerViele Frauen stellen fest, dass die Unfruchtbarkeit nicht an ihnen, sondern an dem Sperma des Mannes liegt. Es gibt einige Schnelltests, welche jedoch nicht so aussagekräftig sind wie die Spermiogramme von dem Arzt. Der Test tut nicht weh und es wird nur unter einem Mikroskop der Samenerguss betrachtet. Viele Männer setzen sich allerdings nicht gerne mit der Zeugungsfähigkeit auseinander. Sie sind meist von Selbstzweifeln geplagt, obwohl auch oft schon Hilfsmittel wie das unter folgender URL helfen können. Viele Männer setzen die Zeugungsunfähigkeit mit Potenz gleich und der Kinderwunsch des Partners kann somit oft nicht erfüllt werden. Oft kann alleine eine Ernährungsumstellung schon die Spermien auf Trab bringen. Frisch gepresste Säfte, Gemüse und Obst sind sehr gut geeignet. Auch wichtig sind Hühnereier, Makrele, Thunfisch, Hering oder Lachs.