Die ersten Wochen mit dem Baby

Leave a comment

Werdende Eltern können es zumeist nicht abwarten, bis das Baby das Licht der Welt erblickt. Die Vorfreude ist zumeist sehr groß und wenn es um die ersten Erlebnisse mit dem Neugeborenen geht, gehen zumeist die Meinungen auseinander. Viele Mütter bzw. Eltern berichten, dass sie ein sehr braves Baby haben und es so schön und auch ruhig ist. Der Nachwuchs meldet sich kaum schreiend zu Wort und schläft natürlich auch die ganze Nacht durch. Manche wiederum erzählen, dass das Baby den ganzen Tag quengelt und nach Essen schreit. Fest steht, dass es natürlich auch immer wieder ausgesprochen brave und ruhige Babys gibt, doch zumeist sieht der Alltag der Eltern ein wenig anders aus. Es ist auch ganz klar und verständlich, dass frischgebackene Eltern in den ersten Tagen oder Wochen in ihren Handlungen sehr unsicher sind.

Baby in den ersten Wochen

Die ersten Wochen mit einem Baby an der Seite

Ein Kind in die Welt zu setzen bedeutet natürlich auch, dass die Eltern eine große Last und Verantwortung zu tragen haben. Sie müssen sich besonders in den ersten Lebensjahren fast rund um die Uhr um das Kind kümmern. Besonders in Erinnerung bleiben jedoch zumeist die ersten Wochen bzw. das erste Monat. Auch wenn es nicht den Anschein erweckt, die Neugeborenen erleben und entwickeln sich in den ersten Wochen sehr intensiv. Sie sammeln Eindrücke und erkunden natürlich die Umgebung mit Fühlen und Greifen. Wichtig in dieser Zeit ist, dass die Eltern sich liebevoll und fürsorglich um das Kind kümmern und da sind. Nicht nur für das Baby ist es wichtig, auch für die Eltern gehören die ersten Wochen mit dem Nachwuchs zu den schönsten Momenten und Erlebnissen die es gibt.

Was kann es wohl schöneres geben, als wenn das Baby zum ersten Mal die Eltern anlacht oder den ersten Laut von sich gibt? Bei den Eltern und natürlich ganz besonders bei der Mutter kommen unendliche Glücksgefühle und Momente zum Vorschein. Es ist jedoch sicherlich auch kein Zuckerschlecken, denn wie bereits erwähnt, hängt auch eine große Verantwortung und Last an den Schultern der Eltern.

Wie sind die ersten Wochen nun wirklich?

Diese Frage kann leider nicht so einfach beantwortet werden. Wie die ersten Wochen verlaufen hängt natürlich vom Gemüt des Kindes bzw. Babys ab. Viele Babys schlafen in den ersten Wochen nur und öffnen die Augen zumeist nur wenn sie Hunger haben. Doch die ersten Tage und Wochen mit dem Neugeborenen sind auf alle Fälle in unvergessliches Erlebnis und genau in dieser Zeit entsteh auch eine sehr enge Bindung. Stressige Stunden oder Tage wird es sicherlich geben, denn die Zeit für sich bleibt in der Regel auf der Strecke. Es ist deshalb sehr wichtig, dass sich die Eltern gegenseitig unterstützen und füreinander da sind.

Fazit

Zusammengefasst bleibt wohl nur noch zu sagen, dass die ersten Wochen mit dem Nachwuchs eine sehr schöne Zeit ist und wie es bei schönen Sachen so ist, vergeht diese leider viel zu schnell. Genießen Sie also jeden einzelnen Moment. Auch wenn es ab und an stressig werden wird, Sie werden sicherlich gerne für das Baby da sein und gute Eltern sein.

Pflege- und Gesundheitstipps fürs Baby

Leave a comment

Pflege- und Gesundheitstipps fürs Baby

Pflege, Gesundheitstipps fürs BabyEs gibt kaum glücklichere Momente im Leben als ein Baby zu bekommen. Das bestätigen alle jungen Eltern. Freudig begrüßt von der Familie und von Freunden genießt das Baby die volle Aufmerksamkeit. Ob im Krankenhaus oder im Geburtshaus geboren, professionelle Helfer unterstützen die jungen Mütter in den ersten Tagen. Hebammen begleiten die junge Familie in den ersten Tagen und Wochen tatkräftig. Wenn sich dann so langsam der Alltag einstellt, werden Sie sich vielleicht das eine oder andere Mal recht hilflos fühlen. Nicht immer ist dann die eigene Mutter oder die erfahre Freundin zur Stelle. Deshalb hier ein paar grundlegende Tipps.

Essen, Schlafen, Windeln wechseln

In den ersten Wochen des Neugeborenen sind die Bedürfnisse recht einfach. Der gesündeste und unkomplizierteste Weg, Ihr Baby zu ernähren ist es zu stillen. Zu jeder Zeit, ohne Vorbereitungen und an fast jedem Ort bekommt Ihr kleiner Schatz alles was es braucht. Mutterbindung, Zuwendung, alle Nährstoffe und kuschelige Nähe. Immunschutz und Allergieprävention eingeschlossen.

Auch wenn das Stillen aus medizinischen oder praktischen Gründen nicht möglich ist, gibt es viele Milchprodukte für die Jüngsten, die ebenso gesund sind.

Ab etwa 6 Monaten verlangen Kinder oft etwas mehr als die Milchmahlzeiten. Individuell sind sowohl Zeitpunkt als auch die Breinahrung. Viele Produkte in allen Geschmacksrichtungen sind auf dem Markt. Experimentieren Sie und probieren, was Ihrem Kleinen am besten schmeckt. Neben Brei eignet sich in diesem Stadium auch frisch gepresster Saft, der noch voller wertvoller Nährstoffe ist. Am besten bereitet man diesen mithilfe einer entsprechenden Saftpresse selbst zu. So ist es auch ein Leichtes, unbrauchbare Zusatzstoffe im Saft zu vermeiden. Angemessene Modelle finden Sie zum Beispiel in einem der Saftpresse Tests.

Nach und nach steigert sich das Verlangen nach festerer Kost, meistens abhängig von den mehr oder weniger schon vorhandenen Zähnen. Im Alter von einem Jahr möchte ihr Nachwuchs richtig mitessen. Gesunde Mischkost ist dann angesagt, ebenso wie bei den Großen.

Baby und Essen

Das erste Jahr mit Baby bringt eine wirklich große Veränderung: Durchschlafen wird für Eltern erst einmal zum großen Luxus. Ganz kleine Babys schlafen am besten in der Nähe der Eltern. Dort fühlen sie sich geborgen. Nächtliche Fütterungsaktionen und Windelwechsel gehen dann schnell über die Bühne und die Schlafpausen werden kurz gehalten.

Viele Babys werden gerade in den ersten Wochen von Bauchweh geplagt. Pflanzliche Mittel und Wärme sind als Hausmittel eine erste Hilfe. Sollte das nicht helfen, sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen.

Auch die Körperpflege ist anfangs recht anspruchslos, weniger ist mehr! Da der Säureschutzmantel der Baby Haut sich erst noch bilden muss, sollte exzessiver Gebrauch von Seifen und Shampoos vermieden werden. Ein nasser, nicht zu grober Waschlappen mit etwas Seife, um den Po zu reinigen, reicht völlig aus. Einmal in der Woche ist Badetag! Für ganz Kleine ist der Badeeimer ein ganz großer Spaß. Gefahrlos können Sie Ihren kleinen Liebling hier Baden, ein ungeplantes Untertauchen ist selbst bei quirligen Kindern unmöglich.

Gut für Eltern und Babys

Spaziergang mit KindNichts macht Babys und Eltern soviel Spaß wie Spaziergänge an der frischen Luft. Abseits viel befahrener Straßen werden Sie Ihre Lieblings Strecken bald entdecken. Mit einem stabilen Kinderwagen bleibt Ihr Baby bei jedem Wetter gut schützt. Gemütlich ist ein naturbelassenes Schafsfell als Unterlage und warme Kleidung. Bewährt hat sich Zwiebellook aus möglichst atmungsaktiven Stoffen.

Auch wenn das Leben mit einem Baby eine anstrengende Sache ist, in der Rückschau ist es für die meisten Mütter eine schöne Zeit!